22.07.2018

Steinbruch Open der Minigolfer


Kempten.- Am Wochenende fand auf der Minigolfanlage im Steinbruch die "Steinbruch Open" statt. Nachdem es seit Samstag geregnet hatte, war selbst am Morgen noch nicht klar, ob das Turnier durchgeführt werden kann. Gegen 9.30 Uhr hörte dann der Regen auf, so dass gestartet werden konnte.

Es konnten wenigstens die 2 erforderlichen Runden gespielt werden, bevor um 13.20 Uhr wieder Dauerregen einsetzte. Bei der weiblichen Jugend gewann Michaela Zwirlein (Murnau). Sie ist heuer für die Jugend-WM in Tschechien qualifiziert. Dennis Neudert (Illertissen) war bei der männlichen Jugend erfolgreich.

Bei den Damen machen machten die Kemptner die vorderen Plätze unter sich aus. Wie erwartet gewann Corinna Serfling (MSG Kempten), vor Sabine Eisele und Sibylle Zakel (beide MGF Steinbruch Kempten).

Bei den Herren spielte Markus Obeth mit 59 Schlägen das beste Ergebnis. Markus Obeth war 2004 Deutscher Meister im Steinbruch. Inzwischen spielt er für Algund (Italien). Auf den weiteren Plätzen folgte Oliver Neudert (Illertissen) und Stefan Ottinger (Murnau).

Die meisten Teilnehmer waren bei den Senioren am Start. Bei den Senioren AK I (Alter 45 – 58 Jahre) gewann Alois Peter (Bad Waldsee), vor Volker Wagener (Murnau) und Holger Ruzicka (Illertissen). Nach Stechen war Johannes Völk bei den Senioren AK II (ab 58 Jahre) erfolgreich gegen seinen Vereinskollegen aus Murnau, Ernst Böhm. Auf Platz 3 folgte Emil Kisel von der gastgebenden MGF Steinbruch Kempten. Eine reine Murnauer Angelegenheit wurde es bei den Seniorinnen AK II. Es siegte Angelika Heyder, vor Elfriede Bader und Erika Tuchs.

Bei den Mannschaften war Murnau I, vor Murnau II und den Gastgebern erfolgreich. Parallel fand die Freizeitmeisterschaft statt. Hier belegte Olaf Schneider Kempten einen guten 3. Platz.

Alle Teilnehmer hatten trotz des schlechten Wetters, viel Spaß. 2019 wird eine Steinbruch Open unter günstigeren Voraussetzungen erwartet.

D.E.


Foto:
von links Manfred Schmid, Sibylle Zakel, Emil Kisel und Sabine Eisele, im Hintergrund Dominikus Eisele

Zu den Ergebnissen... (PDF)


12.07.2018

Stadtmeisterschaft Minigolf als Family Event


Kempten.- Am letzten Wochenende fand die Kemptner Stadtmeisterschaft der Minigolfer im Steinbruch statt. Bei Traumwetter wurde es ein richtig tolles Turnier. Es wurden 2 Runden auf der herrlichen Minigolfanlage im naturbelassenen, ehemaligen Steinbruch gespielt.

Trotz sehr guter Vorbereitung (schönes Plakat vom Verband, Ausschreibung über die Stadt Kempten etc.) wurde die erhoffte Teilnehmerzahl nicht erreicht. Bei den weiblichen Teilnehmern gewann Corinna Serfling vor Sabine Eisele und Susanne Müller. Besonders viel Spaß hatte die jüngste Teilnehmerin Vanessa Weihele (9 Jahre), die den 5. Platz belegte.

Mit viel Spannung wurde der Wettbewerb bei den männlichen Teilnehmern erwartet. Hier gewann überlegen Udo Müller, der letztes Jahr, nach fast 20 Jahren "Pause" wieder mit dem Minigolfen im Steinbruch begann. Auf Platz 2 und 3 folgten Emil Kisel und Dominikus Eisele.

Erstmals wurde heuer auch eine Familienwertung ausgespielt. Schöne Pokale erhielt die Familie Müller/Weihele (die mit 3 Generationen antraten). Minigolf setzt sich immer mehr als Familiensport durch. Auf den weiteren Plätzen folgte die Platzbesitzerfamilie Eisele und die Familie Speiser und Kutzer.

Mit viel Spaß spielten die Profis mit den Hobbyspielern ihre Runden. Dieser Modus soll auch künftig bei den Stadtmeisterschaften beibehalten werden. Die Siegerehrung wurde von dem 2. Vorsitzenden der Minigolf-Freunde Steinbruch Kempten Dominikus Eisele und dem Stadtrat Franz Mayr durchgeführt. Der Sportbeauftragte der Stadt Kempten Franz Mayr nahm heuer auch persönlich an der Stadtmeisterschaft teil.

Es machte so viel Spaß, dass man den schönen Samstag auf der Sonnenterrasse gemeinsam ausklingen ließ. Eine richtig gelungene Veranstaltung.

Am Sonntag, den 22.7.18 findet im Steinbruch die 2. Steinbruch Open statt. Eröffnet wird die Veranstaltung einen Tag vorher mit einem Italienischen Abend. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

D.E.


Foto von Sabine Eisele:
von links Dominikus Eisele, Stefan Weihele, Andrea Weihele, Vanessa Weihele, Susanne Müller, Udo Müller und Franz Mayr.


17.05.2018

Mini-Cup der Minigolfer in Kempten


Kempten.- Am Wochenende fand auf der Minigolfanlage im Steinbruch der Mini-Cup 2018 für die Spieler der Minigolf-Freunde Steinbruch Kempten e.V. statt. Ziel ist es, Interessierte für die schöne Sportart Minigolf zu begeistern und neue Mitglieder zu gewinnen. Der Mini-Cup ist schon seit Jahren ein Turnier an dem nur mit einem Ball (Mini2000) gespielt wird, sodass alle Teilnehmer die gleichen Chancen haben.

Bei herrlicher Witterung wurden 2 Runden und ein Superfinale im Matchplay-Modus gespielt. Bei den weiblichen Teilnehmern siegte Sibylle Zakel vor Sabine Eisele und Corinna Serfling. Sieger bei den männlichen Teilnehmern war Viktor Langer vor seinen Sohn Yannick Langer. Das "Stockerl" vervollständige Emil Kisel.

Alle Teilnehmer hatten viel Spaß. Anschließend wurde gegrillt. Als nächstes steht am 30.6.18 die Kemptener Stadtmeisterschaft (diesmal steht die Familie im Vordergrund) an.

D.E.


24.04.2018

Podestplätze für Bambergs Minigolfer



Zum 27. Domreiter-Pokalturnier konnten die Verantwortlichen des 1. MGC Bamberg am Sonntag rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zehn bayerischen Minigolfvereinen im Minigolfpark willkommen heißen. Anlässlich der Ende Mai vor Ort stattfindenen Bayerischen Minigolfmeisterschaften ließ man dieses Turnier nach einer fünfjährigen Pause erneut aufleben, um den dafür qualifizierten Spielern die Gelegenheit zu ermöglichen, auf den "runderneuerten" Eternitbahnen Spielpraxis zu sammeln. Mit jeweils fünf Teilnehmern waren Bad Berneck, Lichtenfels und die Gastgeber am stärksten vertreten. Bis die Sieger in allen Kategorien feststanden, mussten insgesamt vier Spielrunden absolviert werden.

Dass die Anlage im Jahnpark seit Jahren zu den anspruchvolleren in Bayern gehört, ist hinreichend bekannt. Trotz dieser Begebenheit wurden von einigen Akteuren hervorragende Ergebnisse erzielt. Den Tagessieg mit insgesamt 91 Schlägen sicherte sich bei der männlichen Jugend der Ex-Bamberger Yannick Müller, der jetzt für den OMGC Ingolstadt in der 2. Bundesliga an den Start geht. Einen Schlag dahinter folgte mit Ole Riewe ein weiteres Bamberger Eigengewächs; er ist ab dieser Saison für die TG Höchberg in der 3. Liga aktiv.

Meist Podestplätze erzielten die Teilnehmer der Gastgeber. Für Sabine Simone Schüler bedeuteten 113 Schläge in der Kategorie Senioren weibl. Rang drei. Ihr fehlten vier Schläge auf die Siegerin Andrea Heublein vom FMGC Lichtenfels.
Das stärkste Teilnehmerfeld bildeten die Senioren 1 männl. Hier belegte Robert Elst mit 105 Schlägen Platz zwei hinter dem Sieger Siegfried Bauer (96) vom BGC Bad Berneck. Mit einer 20 bzw. 19 in Durchgang drei und vier gelang ihm dabei ein bundesligareifes Topergebnis. Robert Brendel erreichte mit 113 Schlägen Rang sechs und Platz acht mit 119 Schlägen ging hier an Wolfgang Kunert.
Ebenfalls Zweiter mit 103 Schlägen wurde Lyo Balleininger in der Kategorie Senioren 2 hinter dem Sieger Oswald Heller (100) vom MGC Murnau.

Bei den 3er Vereinsmannschaften holte sich der FMGC Lichtenfels mit 305 Schlägen etwas überraschend den Tagessieg vor der SG OMGC Ingolstadt/MGC Ingolstadt (308) und dem 1. MGC Bamberg (309).

Bereits am kommenden Sonntag treffen sich einige Akteure an gleicher Stelle erneut zum ersten Spieltag in der Landesliga Nord-Ost. Neben Pokalgewinner Lichtenfels werden Mitterteich, Hof und die Seniorenmannschaft der Gastgeber über vier Runden um den Tagessieg kämpfen.



23.04.2018

Der Spitzenminigolf ist zurück


Saisonauftakt der Landesliga Süd am Dießener Minigolfplatz

Dießen – Nach zwanzigjähriger Pause wurde am Dießener Minigolfplatz wieder ein Turnier abgehalten. Den Zuschlag, den Saisonauftakt der Landesliga Süd auszurichten erhielt der Minigolfclub Dießen (MGC Dießen) zusammen mit den Minigolffreunden Steinbach/Kempten (MGF Steinbruch/Kempten), die im Turnier als Spielgemeinschaft zum Punktestart der Saison 2018 antraten.

Kooperation mit Tradition.

Die Stellung eines gemeinsamen Teams der beiden Clubs gab es zuletzt 1998 bei den bayerischen Meisterschaften der Minigolfer, eine Zusammenarbeit ist jedoch schon seit langer Zeit Tradition. Nach dem Bau der Dießener Minigolfanlage 1961 und der Gründung des Minigolf-Club Dießen e.V. war der Verein lange Zeit eigenständig erfolgreich. Unter anderem wurde die Herrenmannschaft am Chiemsee bayerischer Mannschaftsmeister bei den Herren, Gerhard Beutner, der maßgeblich an der Entstehung des Clubs beteiligt war, wurde bayerischer Vizemeister und die Seniorenmannschaft erzielte den Titel des deutschen Meistes. Jedoch wurden die Erfolge spärlicher und wichtige Spieler wechselten. Der Club wurde weniger aktiv, bis es 2004 zu einer Fusion mit den MGF Steinbach/Kempten kam. So wurde gemeinsam an Wettkämpfen teilgenommen, beispielsweise in der Landesliga der Mannschaftswettbewerb bei den Schülern, Damen und Senioren gewonnen.

Seit 2012 wieder eigenständiger MGC Dießen
Die Mitgliederzahl stieg auf über 100 Mitglieder und nach langjähriger Kooperation wurde 2012 wieder ein autarker MGC Dießen e.V. gegründet. Wenn sich jedoch zu wenig Spieler für die Stellung eines eigenen Teams finden, ist man gerne bereit mit dem alten Partnerverein eine Spielgemeinschaft einzugehen, wie es auch beim Turnier am 15. April der Fall war. Der Respekt für das Können der Anderen ist immer noch ungebrochen. "Dominikus Eisele ist für mich einfach der Franz Beckenbauer des Minigolf", stellt Beausencourt begeistert fest und zeigt dabei auf den Mann, der in der Vereinigung als Mannschaftsführer agiert.

Erfolgreiches Turnier
Gemeinsam konnten so Teams aus Murnau, Garmisch-Partenkirchen und Illertissen zum Saisonauftakt der Landesliga Süd am Dießener Platz begrüßt werden. Die Begeisterung, nun endlich wieder einen Wettkampf ausrichten zu dürfen, war entsprechend groß. Man freue sich über das Vertrauen des Verbandes und versuche die Ansprüche der Spieler bestmöglichst zu erfüllen, meint Erich Beausencourt, Pächter der Bahn und 1. Vorsitzender beim MGC. Auch das Wetter hatte es mit den Sportlern gutgemeint und so konnte bei angenehmen Temperaturen unter den großen Bäumen gespielt werden. Das beste Ergebnis erzielte am Ende des Tages die Mannschaft aus Murnau.
Obwohl die Spielgemeinschaft Dießen/Steinbruch/Kempten nur außer Konkurrenz antreten durfte, erzielten sie überraschenderweise das zweitbeste Ergebnis, ein gutes Omen für den Aufstieg. Auch die bereits abgeschlossene Renovierung der Bahn zeigte sich gelungen, denn mit 25 Schlägen konnte Stefan Gruber vom Minigolfclub Murnau einen neuen Rekord verzeichnen.

Laura Höring


04.10.2017

Relegation zur Oberliga Süd 2018


Am 30.09. und 01.10.2017 fanden in Munau die Relegations-Spiele zur Oberliga statt.

Während am Samstag das Turnier planmäßig durchgeführt wurde gab es am Sonntag immer wieder Verschiebungen wegen Regens, bis letztendlich abgebrochen wurde.

Qualifiziert für die Oberliga Süd in der Saison 2018 sind:
MSG Kempten und 1. BGC Landshut

Download Ergebnisliste (PDF)


21.09.2017

Regionale Aufstiegsspiele 2017


Die Aufstiegsspiele zur Bayernliga und Oberliga finden am 30.09. und 01.10.2017 in Murnau statt.

Qualifiziert sind:

Relegation zur Bayernliga
MGF Hammer (Oberliga Süd)
MGC Ostheim (Oberliga Nord)
BGC Bad Berneck (Bayernliga)

Relegation zur Oberliga Nord
MGC Wertheim 2 (Landesliga Nord/West)
-> entfällt - MGC Wertheim2 steigt direkt auf.

Relegation zur Oberliga Süd
MSG Kempten (Landesliga Süd/West)
1. Münchner MGC (Landesliga Mitte)
1. BGC Landshut (Oberliga Süd)

Download Ausschreibung (PDF)



19.09.2017

Relegation zur Senioren Bayernliga 2018


Am 16.-17.09.2017 fanden in Olching die Relegations-Spiele der Bayernliga Senioren statt.

Fünf Teams kämpften um Plätze für die Bayernliga 2018.

Wir gratulieren dem MGC Murnau am Staffelsee, dem MSK Olching 2 und dem MGC Ingolstadt 1 zur Qualifikation für die Bayernliga Senioren in der kommenden Situation.

Download Ergebnisliste (PDF)


18.09.2017

3 Titel für BSV86 München in Bochum


Schon vor einem halben Jahr stand fest: Die Senioren-Mannschaft fährt nach Bochum.
Wir haben Pistenpläne studiert und das Ballmaterial gesichtet und vervollständigt.

Am 26.August war es dann so weit.
2 Autos, winzige Taschen für Wäsche, restlicher Platz Ballkoffer bis unters Dach.

Es folgten 4 Tage Training bei 30 Grad im Schatten.
Pünktlich zum Beginn der DM regnete es und es wurde kühl.
Aber gute Minigolfer werden auch mit solchen Wetterverhältnissen fertig.
Das Schiedsgericht hatte jedoch alles im Griff und hat eigentlich immer gute Entscheidungen getroffen, so daß am Ende 8 Runden gespielt werden konnten.
War garnicht so einfach. Chapeau!

Nach 6 Runden war die Seniorenmannschaft des BSV86 München mit Petra Frank,
Andreas Frank, Helmut Landl und Gerry Friesacher deutscher Meister 2017, Abt. 1.

Unglaublich! Mit einem Streicher – genau an der richtigen Stelle!
Petra Frank spielte in der 3. Runde eine 26 und es konnte  32 gestrichen werden.
Die ganze Saison waren unsere Streicher immer an der falschen Stelle. Aber diesmal hat es funktioniert. Das war richtig gut.

Nach diesem grandiosen Erfolg und vielen Glückwünschen von allen Seiten mussten
die 4 noch 2 Finalrunden für die Einzelwertung spielen.
Andreas Frank und Gerry Friesacher legten nochmal eine 24 auf und gewannen.

Deutscher Meister, Abt.1 AK I   Gerry Friesacher
Deutscher Meister, Abt.1 AK II  Andreas Frank

Der ganze Verein und ganz Bayern steht Kopf.
„Mission Impossible“ gelungen! Starke Leistung!

Wir bedanken uns beim BGSC Bochum für die tolle Meisterschaft und bei den vielen Gratulanten.

Christa Landl





Senioren männlich 2


v. l. n. r.
Rolf Mayer, VfM Bottrop e.V., (Platz 2, 229 Schläge, Schnitt 28,6)
Andreas Frank, BSV 86 München, (Platz 1, 228 Schläge, Schnitt 28,5)
Jörg Rainer Kindt, MSV Bad Kreuznach (Platz 3, 232 Schläge, Schnitt 29,0)


Senioren männlich 1


v. l. n. r.
Jörg Jansen, VfM Bottrop, (Platz 3, 221 Schläge, Schnitt 27,6)
Gerald Friesacher, BSV 86 München (Platz 1, 218 Schläge, Schnitt 27,3)
Frank Wege, BGV Backumer Tal Herten, (Platz 2, 219 Schläge, Schnitt 27,4)





10.08.2017

Minigolfer vom Steinbruch auf der Allgäuer Festwoche


Kempten.- Auch heuer findet wieder die Allgäuer Festwoche statt. Am 15.8.17 präsentieren sich die Minigolffreunde Steinbruch Kempten auf dem Stand des Bayerischen Landessport-Verbandes (BLSV).

Um zu zeigen, dass auch Sportler mit Behinderung der Sportart nachgehen können, zeigt Franz Hinterholzer live wie er auch als Rollstuhlfahrer dieses schöne Hobby ausüben kann.

D.E.


Foto: Franz Hinterholzer mit der deutschen Spitzenspielerin Silvia Heublein


01.07.2017

Stadtmeisterschaft in Kempten als Family Event


Kempten.- Wie gewohnt fand am letzten Wochenende die Kemptner Stadtmeisterschaft der Minigolfer im Steinbruch statt. Trotz schlechter Wetterprognosen wurde es ein richtig tolles Turnier. Es wurden 2 Runden auf der herrlichen Minigolfanlage im naturbelassenen, ehemaligen Steinbruch gespielt.

Bei den weiblichen Hobbyspielern gewann Sibylle Zakel vor der Stadträtin Silvia Rupp. Erst nach Stechen wurde die Stadtmeisterschaft bei den männlichen Hobbyspielern entschieden. Es gewann Rainer Hofmann. Um Platz 2 gab es ein Stechen, das Wolfgang Scharpf vor Nico Hofmann für sich entscheiden konnte. Auf der dem undankbaren 4. Platz folgte der leicht favorisierte Manfred Schmid.

Tolle Leistungen gab es bei den Turnierspielern. Bei den weiblichen Turnierspielen gewann erwartungsgemäß Corinna Serfling vor Sabine Eisele.

Viel Spannung bei den männlichen Teilnehmern. Mit einer tollen 24er-Runde (12 Asse und 6 Zweien) sicherte sich Peter Amberger (Bundesligaspieler) den Sieg. Auf Platz 2 folgte das Nachwuchstalent Yannick Langer, knapp vor seinem Vater Viktor Langer.

Mit viel Spaß spielten die Profis mit den Hobbyspielern ihre Runden. Dieser Modus soll auch künftig bei den Stadtmeisterschaften beibehalten werden. Die Siegerehrung wurde von der sportlichen Leiterin der Minigolf-Freunde Steinbruch Kempten Angelique Lempenauer und der Stadträtin Silvia Rupp durchgeführt. Anschließend wurden gemeinsam Leckereien vom Grill verköstigt.

Es machte so viel Spaß, dass man den schönen Samstag bis spät in die Nacht genossen hat. Vor Mitternacht schwangen die ersten das Tanzbein und ein Supertag neigte sich dem Ende. Eine richtig gelungene Veranstaltung.

D.E.


Foto: Die Stadtmeister …


25.05.2017

Filzgolf-Masters in Bamberg – Welt- und Europameister geben sich am 27.-28. Mai 2016 ein Stelldichein


Am letzten Mai-Wochenende herrscht wieder einmal Hochbetrieb im Bamberger Minigolfpark auf der Jahnhalbinsel. Zwei Tage lang ist die Filzgolfanlage im Bamberger Hain dabei erstmals Schauplatz des 5. Nestlé Schöller Filzgolf-Masters - ein Highlight im deutschen Minigolfkalender.

Durch die Unterstützung des DMV-Hauptsponsors lockt das Masters als einziges Turnier des Deutschen Minigolf Sportverbandes mit attraktiven Geldpreisen, was vor allem die Top-Spieler aus ganz Deutschland ins oberfränkische Bamberg kommen lässt. Vom 27. bis 28. Mai treten im Minigolfzentrum sowohl Deutsche als auch Europa- und Weltmeister aller Altersklassen gegeneinander an. Der spannende Matchplay-Modus, bei dem in direkten Duellen gegeneinander gespielt wird, begeistert sowohl Akteure wie auch Zuschauer gleichermaßen. Es geht dabei nicht um die bessere Gesamtschlagzahl, sondern um die Anzahl der gewonnenen Bahnen pro Runde. Somit ist auch ein "Ausrutscher" mal drin und die Spannung so bis zum Finale garantiert.

Maximal 64 Spieler/innen werden auf 16 Gruppen á vier Spieler/innen verteilt. Diese spielen nach dem System Jeder-gegen-Jeden, was bedeutet, dass insgesamt sechs Runden mit Massenstart gespielt werden. Jede Gruppe erhält eine fest zugeordnete Startbahn zugelost. Der Sieger eines Spiels erhält zwei Punkte, bei Schlaggleichheit erhält jede/r Spieler/in einen Punkt.
Für die Finaldurchgänge, die im k.o.-System und mit Massenstart gespielt werden, qualifizieren sich die beiden jeweils Gruppenersten, somit also maximal 32 Spieler/innen.

Zu diesem Event haben 25 Vereine aus dem gesamtdeutschen Raum gemeldet. Dabei stellt der MGC Mainz mit insgesamt neun Akteuren das teilnehmerstärkste Team, gefolgt vom MGC Dormagen-Brechten mit sechs und der BGS Hardenberg mit fünf Spielern. Überhaupt ist letztgenannter Verein aus dem Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen einer der weltweit erfolgreichsten Vereinsmannschaften der letzten Jahre. Dieses Team stellt mit dem Brüderpaar Walter und Harald Erlbruch sowie Alexander Geist mehrmalige deutsche, sowie Europa- und Weltmeister, um nur einige aus diesem hochkarätig besetzten Team zu nennen. Walter Erlbruch ist mehrfacher Welt- und Europameister mit der deutschen Nationalmannschaft, 1990 und 1996 zweifacher Europameister im Einzel; dessen Bruder Harald Europameister der Jahre 2006 und 2008. Beide wurden 2003 und 2012 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

Vom mehrfachen Deutschen Titelträger MGC Mainz sind u.a. Alice Kobisch und Stefanie Blendermann bei diesem Turnier mit dabei. Kobisch ist vielfache Deutsche Meisterin im Einzel, holte WM-Gold 1993 und wurde 2014 Europameisterin bei den Seniorinnen. Auf eine zahlreiche deutsche und internationale Titelsammlung kann auch die aus Castrop-Rauxel stammende Stefanie Blendermann zurückblicken.



Zur Ausschreibung

Homepage des Veranstalters

Infos auf der DMV-Facebook-Seite

Live-Berichte (DMV)


Auch vom gastgebenden 1. MGC Bamberg werden drei "Heim-Spieler" an den Start gehen. Robert Elst, Yannick Müller und Ole Riewe ist durchaus zuzutrauen, die Finals der besten 32 zu erreichen, was vielleicht auch ein wenig Losglück bedarf. Mit Yannick Müller und Ole Riewe spielen gegenwärtig zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente mittlerweile fast auf höchstem Niveau. So ließen beide in ihrer noch jungen Karriere sowohl bei nationalen als auch internationalen Turnieren mit unerwarteten Erfolgen aufhorchen. Riewe holte sich im Juli vergangenen Jahres in Weinheim den Einzeltitel eines Deutschen Jugendmeisters; an gleicher Stelle gewann Müller Bronze bei den Schülern. Nur knapp einen Monat später konnte Riewe nochmals einen drauf setzen: mit der Mannschaft gewann er bei der Jugend-Weltmeisterschaft im österreichischen Bischofshofen die Goldmedaille.

Quelle: MGC Bamberg



18.05.2017

Mini-Cup der Minigolfer in Kempten


Am Wochenende fand auf der Minigolfanlage im Steinbruch der Mini-Cup für Freizeitspieler statt. Seit heuer veranstalten die Minigolf-Freunde Steinbruch Kempten Turniere an denen Vereinsspieler und interessierte Freizeitspieler teilnehmen können. Ziel ist es, Interessierte für die schöne Sportart Minigolf zu begeistern und neue Mitglieder zu gewinnen. Der Mini-Cup ist schon seit Jahren ein Turnier an dem nur mit einem Ball (Mini2000) gespielt wird, sodass alle Teilnehmer die gleichen Chancen haben.

Bei trockener Witterung wurden 2 Runden gespielt. Bei den weiblichen Teilnehmern siegte Corinna Serfling vor Sabine Eisele und Sibylle Zakel. Sieger bei den männlichen Teilnehmern war Manfred Krause. Das "Stockerl" vervollständigen Emil Kisel und Wolfgang Scharpf. Alle Teilnehmer hatten so viel Spaß, dass die Stadträtin Silvia Rupp spontan in den Verein eintrat.

Als nächstes steht am 1.7.14 die Kemptener Stadtmeisterschaft an.

D.E.



Foto: Manfred

20.04.2017

Bericht vom Ostereier-Turnier im Steinbruch


Ostereier-Turnier im Steinbruch bei kalter Witterung

Kempten.- Beim Ostereier-Turnier im Steinbruch, konnte trotz kalter Witterung, 2 Runden gespielt werden. Am Ostermontag war es bis 14.00 Uhr wenigstens trocken, aber kalt. Erst dann fing es an zu regnen. So konnten die 30 Teilnehmer ihre Sieger ermitteln.

Bei den Hobbyspielern gewann, wie erwartet Manfred Krause, vor Manfred Schmid und Olaf Schneider. Viel Spannung gab es bei den Hobbyspielerinnen. Letztendlich siegte Steffi Helfenbein. Den 3. Platz belegte die Stadträtin Silvia Rupp. Sehr positiv war, dass von den anwesenden Hobbyspielern 2 Teilnehmer bei den gastgebenden Minigolf-Freunden Steinbruch Kempten beigetreten sind.

Weiterlesen...
Ergebnisse

18.04.2017

Siegerehrung zur Bezirksmeisterschaft 2016 im Bezirk 1


Anlässlich der Bezirksversammlung wurde im Minigolfcenter Burgkunstadt die Siegerehrung zur Bezirksmeisterschaft 2016 durchgeführt. Neben einer Urkunde wurde allen Siegern ein Ballgutschein überreicht.

Nach der Siegerehrung konnten die Spieler auf den beiden Anlagen noch ausgiebig trainieren. Dank des guten Wetters konnte auch schon auf der Außenanlage gespielt werden.


V.l.n.r.: Robert Elst (SM I - Bamberg), Ole Riewe (JM - Bamberg) - Andrea Heublein (SM I - Lichtenfels), Bernd Heublein (H - Lichtenfels), Maximilian Schmidt (Bezirksvorsitzender)

Es fehlen: Lukas Kalb (Schm - Lichtenfels), Elke Kowatsch (D - Bamberg), Oswald Heller (SM II - Bad Berneck)

15.02.2017

Bericht vom Wolnzacher Hallenmasters


Die Presse berichtet vom 17. Wolnzacher Hallen-Masters 2017

Download Bericht vom Pfaffenhofener Kurier (PDF)
Download Bericht vom Wolnzacher Anzeiger (PDF)


13.02.2017

Impressionen vom Wolnzacher Hallenmasters mit Bildergalerie


Bilder vom Wolnzacher Hallenmaster finden Sie hier.

Weiterlesen...

19.09.2016 / 08.10.2016

Aufstiegsspiele zur Bayernliga-Senioren abgeschlossen


Die Relegation / Aufstiegsspiele zur Bayernligamannschaft für Senioren konnte auf Grund der schlechten Witterung nicht komplett durchgeführt und musste am 08.10.2016 fortgesetzt werden.

17.09.2016: Beton komplett wegen Regen abgebrochen
18.09.2016: Eternit nach 3 Runden nach 3maliger Unterbrechung abgebrochen
08.10.2016: Nachholspieltag mit 4 Runden Beton

Zwischenergebnisse (17./18.09.2016)
Endergebnisse (08.10.2016)


06.09.2016

1 Jahr in der Bayernliga. MSV Würzburg Löwenbrücke wird bayerischer Vizemannschaftsmeister


Die Saison für die Mannschaften des MSV Würzburg Löwenbrücke e.V. ging dieses Wochenende zu Ende. Die Landesliga Mannschaft spielte ihr letztes Mannschaftsturnier in dieser Saison auf der Heimanlage an der Löwenbrücke und gewann den Spieltag mit Vorsprung und wurde somit insgesamt 2ter.

In der höheren Liga (Bayernliga) musste sich der MSV Würzburg in Bamberg auf der Abteilung Filz beweisen. Die Saison starte für die Bayernliga-Mannschaft des MSV Würzburg Löwenbrücke mit einem Sieg auf der Heimanlage. Die weiteren Spieltage in Pegnitz, Bad Berneck und Hammer waren für die Mannschaft Wort wörtlich ein Kampf, da auch die gegnerischen Mannschaften eine dementsprechende spielerische Qualität aufweisen konnten.

Am 04.09.2016 fand dann der letzte Spieltag der Saison in Bamberg statt und der MSV Würzburg kämpfte sich zurück. Selbst nach bereits 3 gespielten Runden lagen alle Mannschaften bis auf die Heimmannschaft sehr eng beieinander und es war ein Kopf an Kopfrennen. Nach einer hervorragenden 4 Runde rutsche die Mannschaft auf den 2ten Platz und wurde somit Bayerischer Mannschaftsvizemeister.




Aktuell:

24.09.2018
Ergebnisse vom Löwenbrücken Pokal in Würzburg online
Pokalturniere ...

19.09.2018
Bezirksrangliste Bezirk 3 aktualisiert
Bezirk 3 ...

10.09.2018
ASV Pegnitz gewinnt Bayernliga 2018
Bayernliga ...

04.09.2018
Ergebnisse vom Schloßberg-Pokal in Pegnitz online
Pokalturniere ...


Nächster Termin:


04.-06.10.2018
Europacup
Porto (POR)
Weiterlesen..


07.10.2018
Abschlußturnier
1.NMC Kelheim
Weiterlesen..




Kooperationspartner des BMV: